Tomate mit Büffelmozzarella und Zitronenzesten

Foodklassiker mal anders: Tomate Mozzarella

Armer Ritter, Bauernfrühstück, Königsberger Klopse oder rote Grütze – Gerichte wie diese sind uns in Fleisch und Blut übergegangen. Jeder kennt sie. Viele mögen sie. Wacker halten sie sich selbst in Zeiten von Detox, Low-Carb und Superfood, weil sie Kindheitserinnerungen wecken und ohne Chichi daherkommen. Das macht sie (mir) so sympathisch. Und als Köchin kann ich mir sicher sein, dass ein solcher Food-Klassiker bei meinen Gästen immer gut ankommt. Das i-Tüpfelchen sind Klassiker-Varianten, die so raffiniert sind, dass sie mich kulinarisch überraschen.

Food-Klassiker heute:
Insalata Caprese – Tomate Mozzarella

Wer kennt ihn nicht, den Vorspeisenknüller aus Italien. Er ist kinderleicht, sieht hübsch bunt aus und fehlt auf keinem Party-Buffet. Besonders lecker wird er, wenn ich den Gummi-Mozzarella aus dem Supermarkt gegen Mozzarella aus Büffelmilch ersetze. Der zergeht auf der Zunge und schmeckt so köstlich, dass das ganze Zeug drum herum überflüssig wird. Wen wunderts: Büffelmilch ist dreimal so fett wie Kuhmilch.

Allerdings ist „Mozzarella di bufala campana“, das Original, nicht ohne. Mal ist der Käse mit Dioxin verseucht, mal stehen Büffelfarmen in Kampanien wegen Tierquälerei im Fokus. Und weil Süditalien so weit weg liegt, lässt sich leider nicht überprüfen, welcher Hersteller zu den "Guten" gehört.

Deshalb nehme ich oft regionalen Büffelmozzarella aus dem Bioladen. Der schmeckt auch prima und ich bin auf der sicheren Seite, wenn es um Hygienestandards und artgerechte Tierhaltung geht.

Ein echtes Wow-Rezept mit Büffelmozzarella stammt von Yotam Ottolenghi. Was das Gericht so besonders macht, ist die Kombination aus zerstoßenen Fenchelsamen, abgeriebener Zitronenschale, Basilikum, Knoblauch, Oregano und Olivenöl. Ein Gedicht!

Tomaten auf weißem Teller und Büffelmozzarella in Händen
Tomaten und Büffelmozzarella auf weißem Teller mit Dressing auf Basilikum
Tomaten mit Büffelmozzarella und Basilikum

Mein Rezept-Tipp:
Marinierter Büffelmozzarella nach Yotam Ottolenghi

Das brauchst du für 4 Personen

  • 250 g Büffelmozzarella
  • 4 reife mittelgroße Tomaten

Für die Marinade

  • ½ TL Fenchelsamen
  • die abgeriebene Schale von einer Biozitrone
  • Basilikumblätter (eine große Hand voll)
  • 2 TL gehackter Oregano (den setze ich optional ein, je nachdem, was meine Kräuterkiste hergibt)
  • 3 El Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt oder klein geschnitten
  • ½ TL Fleur de Sel
  • Schwarzer Pfeffer

Und das geht so: 

  • Fenchelsamen in einer Pfanne rösten (ohne extra Fett). Sobald sie anfangen zu hüpfen, rausnehmen und abkühlen lassen. Anschließend im Mörser zerstoßen.
  • Basilikumblätter in Streifen schneiden, Zitronenschale abreiben und Knoblauch schneiden.
  • Alles zusammen mit den restlichen Zutaten der Marinade in eine kleine Schüssel füllen und verrühren.
  • Tomaten in Spalten oder Scheiben schneiden – wie du es lieber magst – und auf einem großen Teller anrichten.
  • Den Mozzarella mit den Händen grob zerpflücken und um die Tomaten drapieren. Anschließend den Käse mit der Marinade bestreichen und 15-30 Minuten ruhen lassen. Ich halte diese "Ruhephase" eher kurz. Denn: Je länger du wartest, desto mehr zerläuft der Mozzarella nach meiner Erfahrung.
  • Dann das Ganze mit Olivenöl beträufeln und zum Abschluss Fleur de Sel + Pfeffer drüber geben.

Fotos - Sven Treskatsch

Einfach – aber wow!
Claudia

über

Hallo. Ich bin Claudia Hoffmann. In meinem Blog schreibe ich über Rezepte, kulinarische Themen und vor allem: über leckeres Zeug, das jeder kochen kann, ohne dass es im Magen pappt und klebt.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.