frischer Rhabarberkuchen mit Baiser

Rhabarbergenuss ohne Zähneknirschen

Du liebst Rhabarber? Dann halte dich ran, Ende Juni ist er „durch“. Schnell noch einen (letzten) Kuchen backen, ehe das nächste Obst im Garten reif ist.

Warum ich Rhabarberkuchen so gerne mag

Nach dem Johannistag am 21. Juni wird traditionell kein Rhabarber mehr geerntet. Das soll die Pflanzen schonen. Außerdem nimmt im Laufe der Vegetationsphase der Oxalsäuregehalt im Obst – und vor allem in der Schale – merklich zu. Sie greift den Zahnschmelz an und beschert manchen Menschen (und auch mir) einen leicht stumpfen Belag auf den Zähnen, wenn sie beispielsweise Rhabarberkompott essen. Oder frische Ananas. Im Kuchen entfaltet Rhabarber seine fein säuerliche Note, ohne dass es zwischen den Zähnen quietscht.

frischer Rhabarberkuchen mit Baiser
Teller mit einem Stück frischer Rhabarberkuchen mit Baiser

Dieser Rhabarberkuchen kommt ohne Schickimicki aus

Manche Dinge begleiten mich ein Leben lang. Wie mein Rhabarberkuchen-Rezept. Seit Schüler_intagen backe ich den Kuchen 1-2 Mal jährlich und er hat bisher jeden begeistert. Deshalb habe ich mich auch noch nicht an den Teig herangewagt, um ihn auf "glutenfrei" umzustellen.

Das Tolle an dem Rezept:

  • Es ist simpel.
  • Es geht ratzfatz.
  • Und es kommt mit stinknormalen Backzutaten aus.

Dieser Kuchen nimmt es dir auch nicht übel, wenn du einfach alle Zutaten für den Teig zusammenrührst, ohne auf eine bestimmte Reihenfolge zu achten. Anschließend den geputzten Rhabarber in kleinen Stücken auf den Kuchen legen und ab in den Ofen. So ungefähr...

Rhabarberkuchen backen

Das Rezept: Rhabarberkuchen mit Baiser

(für eine Springform im Durchmesser von 25 cm)

Der Teig:

  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 2 Eigelbe
  • 50 g Stärkemehl
  • 150 g Mehl (ich nehme Dinkelmehl)
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Zimt
  • 4 Stangen Rhabarber

Das Baiser:

  • 2 Eiweiße
  • 100 g Zucker

Und so geht’s:

  • Alle Zutaten für den Teig zusammenrühren. Dann in eine gefettete Springform füllen und am Rand hochdrücken.
  • Rhabarber gründlich schälen (vor allem gegen Ende der Saison, wenn die Schale mehr Oxalsäure enthält) und in mundgerechte Stücke schneiden (ca. 4 cm). Auf den Teig legen.
  • Backzeit gesamt: 45 Minuten (Ober-/Unterhitze 200 Grad, untere Schiebeleiste; Umluft bei 160-170 Grad).
  • Nach 30 Minuten die beiden Eiweiße mit 100 g Zucker sehr steif schlagen.
  • Baiser auf den Kuchen geben und weitere 10-15 Minuten backen. Dabei aufpassen, dass der Baiser nicht zu dunkel wird.

Text & Fotos – Claudia Hoffmann

 

Weiterlesen:

  1. So wird glutenfreier Rührteig leicht und locker
  2. Saisonal backen: Jetzt sind Johannisbeeren reif

 

2 Kommentare

  1. Pingback: Saisonal: Jetzt sind die Johannisbeeren reif | Ich esse für mein Leben gern

  2. Pingback: Schnell aufgetischt: Schokomandelkuchen | Ich esse für mein Leben gern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.