Leichte Tomatensuppe mit Cherrytomaten und Frühlingszwiebeln

Leichte Kost für laue Sommerabende

Tomaten sehen nicht nur schön aus. Sie haben auch viele gute Eigenschaften: Sie sind lecker (vor allem die, die du direkt im Garten erntest) und sie stecken voller Vitamine und Kampfstoffe gegen Arterienverkalkung. PLUS: Sie haben kaum Kalorien. Deshalb ist Tomatensuppe auch so toll, wenn du abends was Leichtes essen willst. Weil du abnehmen willst oder einfach nur gut schlafen. Nach Nudeln mit Sauce Bolognese ist das schwierig. Da sind zwar auch Tomaten drin, aber durch das Fleisch und die vielen Kohlehydrate in der Pasta braucht dein Organismus viel Zeit für die Verdauung. Schlafen ist dann schlecht. Eine abendliche Tomatensuppe ist leicht und luftig und liegt nicht stundenlang im Magen herum.

Leichte Tomatensuppe mit Cherrytomaten und Frühlingszwiebeln

Ratzfatz eine tolle Tomatensuppe zaubern

Heute verrate ich dir, wie du zwei Gläser geschälte Tomaten mit Cherrytomaten so verfeinerst, das daraus eine leckere Tomatensuppe wird. Das Rezept ist einfach und lässt sich leicht und schnell umsetzen.

Für 2 Personen brauchst du:

  • 2 Gläser geschälte Tomaten (Abtropfgewicht à 400 g)
  • 2-3 TL Tomatenmark
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 EL Rapsöl zum Anbraten
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1-1,5 TL Honig oder Reissirup
  • 2 TL Gemüsebrühe
  • ca. 250 ml Wasser
  • 1-2 EL Weißwein- oder Balsamico-Essig
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken
  • ca. 250-300 g reife Cherrytomaten (andere kleine Tomatensorten gehen natürlich auch)
  • 1-2 Knoblauchzehen (hier kannst du variieren!)
  • 1 TL Zucker
  • 1-2 EL Olivenöl
  • 1-2 Frühlingszwiebeln oder 1 Hand frisches Basilikum

Das Rezept geht so:

  • Zwiebel schälen und fein würfeln. Rapsöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Regelmäßig umrühren, damit sie nicht anbrennt. Geschälte Tomaten (inkl. Flüssigkeit), Tomatenmark, Lorbeerblatt und Brühe hinzu geben. Teelöffel Honig in der Hitze auflösen. Wasser nachkippen für mehr Flüssigkeit. Ca. 30 Minuten köcheln lassen. Am Ende die Tomaten grob zerdrücken. Ganz zum Schluss die Suppe mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken. Warm stellen.
  • Frühlingszwiebel(n) oder Basilikum waschen und klein schneiden.
  • Backofen erhitzen (Ober-/Unterhitze 180 Grad).
  • Cherrytomaten waschen und mit dem Messer leicht einstechen. Knoblauchzehe(n) schälen und in dünne Scheiben schneiden. Beides mit dem Olivenöl vermischen und in eine Saftpfanne geben. Falls dir der Begriff unbekannt ist: Das ist das Backblech mit dem hohen Rand – da geht mehr rein. Alles mit Zucker beträufeln, um mehr Süße aus den Tomaten raus zu kitzeln.
  • Die Saftpfanne für ca. 30-40 Minuten in den heißen Ofen stellen und die Tomaten ordentlich durchbacken lassen. Du wirst sehen, die Tomaten werden schön süß und entwickeln einen super Geschmack.
  • Jetzt nur noch alles in die heiße Tomatensuppe kippen, verrühren, mit den Frühlingszwiebeln / dem frischem Basilikum krönen und servieren.

Ich mag die Suppe am liebsten pur, aber auch mit einem Klecks geschlagener Sahne oder zerbröselter Feta als Topping schmeckt sie prima.

Weiterlesen:

  1. Fade Treibhaustomaten einfach aufmotzen
  2. Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Rotes Tomatenpesto
  3. Foodklassiker mal anders: Tomaten Mozzarella

Text - Claudia Hoffmann
Fotos - Sven Treskatsch

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.