Glutenfreier Schokoladenmandelkuchen mit frischen Himbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren

Schnell aufgetischt: Schokomandelkuchen

Von der Arbeit direkt in die Küche, abends ist oft keine Zeit zum Einkaufen, da muss es schnell gehen. Also muss herhalten, was in der Regel eh da ist. Das gilt auch für Kuchen, die mal eben fix gezaubert werden müssen – für einen Geburtstag oder ein anderes Event, das ansteht.

Heute mit:

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 200 g Butter
  • 200 g Mandeln
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • Puderzucker zum Bestäuben

Rezept für eine große Springform.

Das sollte ein Standard in deiner Küche werden:

  • 1-2 Tafeln Zartbitterschokolade zum Backen – Dunkle Schokolade mit 75 Prozent Kakaoanteil bringt ordentlich Schokogeschmack in deinen Kuchen! Deshalb eignet sie sich auch besser zum Backen als schnöde Vollmilchschoki.
  • Mandeln, ganz oder gemahlen – Sie sind der perfekte Geschmacksverstärker für Kuchenteig und Topping. Wenn du die Mandeln vorher röstest, kannst du das Nussaroma sogar noch verstärken - perfekt, um den faden Geschmack von Reismehl (glutenfrei) auszugleichen.
Glutenfreier Schokoladenmandelkuchen mit frischen Himbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren
Ein Stück glutenfreier Schokomandelkuchen mit frischenBeeren
Ein Stück glutenfreier Schokomandelkuchen mit frischen Beeren

Das Rezept:

  • Backofen vorheizen: 170 Grad (Ober-/Unterhitze).
  • Backform einfetten und mit gemahlenen Mandeln (oder Mehl) bestäuben.
  • Mandeln grob hacken und im Mixer fein mahlen. ODER gleich gemahlene Mandeln nehmen.
  • Schokolade in große Stücke hacken und zusammen mit der grob geschnittenen Butter in einem Wasserbad schmelzen.
  • Falls du nicht weißt, wie ein Wasserbad geht, ist hier eine kleine Anleitung: Einen größeren Topf nehmen und zur Hälfte mit Wasser füllen. Das Wasser zum Kochen bringen und anschließend auf niedrige Temperatur runterstellen. Einen kleinen Topf in den großen Topf stellen und mit dem Butter-Schoko-Gemisch füllen. Durch die Hitze des Wassers schmilzt das Gemisch schonend und ohne anzubrennen. Dabei darauf achten, dass kein Wasser in den kleinen Topf gelangt, sonst klumpt die Schokomasse.
  • Anschließend die geschmolzene Butter-Schoko-Mischung in eine Rührschüssel geben. Gemahlene Mandeln, Zucker und Eier hinzufügen und alles zu einem geschmeidigen Teig zusammenrühren.
  • Kuchenteig in die Rührschüssel füllen und bei 170 Grad ca. 30 Minuten backen.

Anschließend abkühlen lassen. Zum Schluss mit Puderzucker bestäuben.

Besonders beerig:

Wenn du den Schokoladenkuchen später optisch aufmotzen möchtest – toll bei einem besonderen Anlass oder wenn du Leute beeindrucken möchtest – garniere ihn ganz zum Schluss mit frischen Erdbeeren, Brombeeren, Himbeeren und/ oder Heidelbeeren. Viele Backprofis und Foodblogger*innen haben gezeigt, wie klasse das aussieht. Einmal wenigstens wollte ich es ihnen nachmachen! – auch weil die Beerensaison in Kürze vorbei ist. Dann ist das heimische Kernobst an der Reihe und ich freu mich auf selbstgemachten Apfelkuchen.

Mehr (glutenfreie) Kuchenrezepte findest du hier:

Fotos - Lotte Ostermann

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.