2 Stück Birnen Walnuss Kuchen auf einem schwarzen Brett mit Milchkaffee

3 Zutaten für mehr Aroma im Birnen-Walnuss-Kuchen

Hast du auch Lust auf Birnen-Walnuss-Kuchen? Ich stehe schon lange in den Startlöchern, um heimische Birnen zu verbacken. Jetzt sind die ersten Sorten reif – yeah! Einer Birnenbackaktion mit anschließendem Kaffeetrinken steht also nichts mehr im Wege.

Perfektes Trio mit Birne

Meine Lieblingsbirne heißt übrigens Conference. Zusammen mit Kardamom, Marzipan und Walnüssen ist sie das i-Tüpfelchen in meinem Rührkuchen. Der Teig ist wie immer glutenfrei. Wenn du lieber klassisch backst, nimmt statt glutenfreiem Mehl Weizen- oder Dinkelmehl und lass die Flohsamenschalen weg.

Birnen Walnuss Kuchen auf schwarzem Brett
Kaffeegenuss mit 2 Stück Birnen Walnuss Kuchen

Rezept: Glutenfreier Birnenkuchen mit Walnüssen

(leicht abgewandelt aus Essen & Trinken)

  • 250 g Butter (weich)
  • 100 g Zucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 1 Tl gemahlener Kardamom
  • ¼ Tl Muskat
  • 2 Eier
  • 150 g Walnusskerne
  • 75 g Tapiokastärke
  • 210 g glutenfreies Mehl (ich nehme je 70 g Reis-, Buchweizen- und Teffmehl)
  • 1,5 Tl Flohsamenschale
  • 3 Tl Backpulver
  • 3 reife Birnen (ca. 450 g)
  • Butter und Mehl für die Backform (ich nehme für den Kuchen eine Kastenform) - oder als Alternative ein Bogen Backpapier zum Auslegen der Backform
  • Puderzucker

Und so geht's:

  • Backofen (Ober-/Unterhitze) auf 180 Grad erhitzen (Umluft 160 Grad, Gas 2-3).
  • Butter, Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz 8 bis 10 Minuten cremig rühren.
  • Marzipan reiben und zusammen mit Muskat und Kardamom unter den Teig rühren.
  • Eier nacheinander unterrühren.
  • 50 g der Walnüsse fein mahlen. Mit Mehl, Stärke, Flohsamen und Backpulver vermengen und unter den Teig rühren.
  • Birnen schälen und vierteln. Gehäuse herausschneiden. Anschließend würfeln.
  • Restliche Walnusskerne grob hacken und mit den Birnenstücken vorsichtig unter den Teig heben.
  • Kastenform fetten und mit Mehl bestäuben ODER die Form mit Backpapier auslegen.
  • Kuchenteig einfüllen und auf der 2. Schiene von unten 1 Stunde backen. Kuchenform mit Alufolie oder Backpapier abdecken, damit die Oberseite nicht zu dunkel wird, und weitere 30 Minuten im Ofen backen.
  • Kuchen aus dem Ofen nehmen und ca. 1 h auf einem Rost abkühlen lassen. Dann auf einen Teller stützen und weiter ruhen lassen. Später die Oberfläche mit Puderzucker bestäuben.

Fotos: Lotte Ostermann

Die letzten Beiträge:

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.