Rhabarber in Stangen geschnitten

Der Rhabarber-Countdown läuft – kleiner Anstupser gefällig?

Als Rhabarber-Fan solltest du die Erntezeit im Blick haben! Am 24. Juni ist offiziell Schluss mit den rot-grünen Stängeln. Das bedeutet: Du hast noch genau einen Monat Zeit, um beim Rhabarber alles zu geben.

Du kannst wie ich Kuchen backen oder Kompott kochen oder mal was Neues ausprobieren. Das Gemüse ist äußerst vielseitig und schmeckt auch in einem Matjes-Tatar auf Stulle oder in der Kombination mit Fleisch.

Als Inspiration für den Countdown stelle ich dir heute ein Rezept für eine leckere Rhabarber Tarte mit Mandelcreme vor und einen Weblink, unter dem du herzhafte Rhabarber-Köstlichkeiten findest.

Rhabarber Tarte auf einem schönen Servierteller

Ich mag es klassisch: Rhabarber Kuchen 

Bislang habe ich Rhabarber stets "verbacken". Dazu wurden die Rhabarberstücke roh im Rührkuchen versenkt und mit einer Haube aus Baiser oder Streuseln garniert.

Kürzlich habe ich eine Variante ausprobiert und eine Tarte mit Mürbeteig gebacken. Hier liegen die (gedünsteten) Rhabarberstücke auf einem Bett aus Mandelcreme (italienisch Frangipane). Die Creme ist luftig und locker und lässt sich auch mit Steinobst lecker kombinieren - mit Aprikosen, Pfirsiche und Pflaumen. Interesse? Das Rezept für die Rhabarber Tarte mit Mürbeteig und Mandelcreme findest du am Ende dieses Blogposts.

Lust auf Neues? Rhabarber mal herzhaft

Wenn du es lieber salzig magst: Der säuerliche Rhabarber ist ein Allrounder und überzeugt auch in herzhaften Speisen. Zum Beispiel in einem Matjes-Rhabarber-Tatar auf knusprigen Crostini oder auf Flammkuchen mit Ziegenkäse.

Diese und andere Rhabarberrezepte findest du bei veggilicious.de, dem Blog von Anne-Katrin Weber und Wolfgang Schardt. Hier dreht sich alles um saisonales Gemüse, das die beiden wirkungsvoll inszenieren. Kein Wunder: Sie sind Profis und haben schon einige vegetarische Kochbücher gemeinsam herausgegeben. Lass‘ dich inspirieren!

Rhabarber Tarte auf Glasteller mit Tulpen
Rhabarber in Stangen geschnitten
Rhabarber in Pfanne dünsten

Mein Rezept:
Rhabarber Tarte mit Mürbeteig & Mandelcreme

(für eine Springform im Durchmesser von 25 cm)

Teig & Belag:

  • 110 g Butter
  • 150 g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 225 g Mehl (ich nehme glutenfreies Mehl und ergänze 1 Tl Flohsamenschale)
  • 4 Stangen Rhabarber
  • 1 EL Zucker zum Dünsten des Gemüses
  • 1 EL Zucker beim Backen

Frangipane-Mandelcreme:

  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 10 g (glutenfreies) Mehl

Und so geht’s:

  • Backofen bei 170 Grad Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten vorheizen.
  • Zutaten für den Mürbeteig vermengen: Butter weich rühren. Zucker ergänzen und weiterrühren, bis die Mischung hell wird. Ei hineinschlagen und einarbeiten. Zum Schluss das Mehl ergänzen. So lange rühren, bis das ganze Mehl eingearbeitet ist. Dann alles zu einer Teigkugel formen, in Klarsichtfolie oder – biologische Alternative – in ein Bienenwachstuch einschlagen und für 1 h in den Kühlschrank legen.
  • Springform buttern und mit Mehl bestäuben.
  • Rhabarber schälen und in Stücke schneiden. In einer Pfanne mit wenig Wasser und 1 EL Zucker bedeckt 1-2 Minuten andünsten. Wichtig: Die Stangen dürfen nicht zerfallen. Wasser abgießen. Gemüse zur Seite stellen.
  • Mürbeteig nach 1 h aus dem Kühlschrank holen und in der Springform auslegen, dabei einen Rand hochziehen. Anschließend den Teig „blind“ backen; dafür ein großes Stück Backpapier auf den Kuchenteig legen und mit Reis oder getrockneten Hülsenfrüchten (z.B. Erbsen oder Bohnen) beschweren. Wichtig: Um das Backpapier mit Inhalt im Anschluss leicht zu entfernen, muss das Papier an allen Seiten hochstehen. Dann den Mürbeteig ca. 6 Minuten im Backofen vorbacken. Anschließend Gewichte entfernen. Teig für etwa 7-10 Minuten wieder in den Ofen stellen, bis der Teig gebacken, aber nur schwach gebräunt ist (der Boden muss sich fest anfühlen). Herausnehmen und Hitze auf 180 Grad erhöhen.
  • Für die Frangipane Butter mit dem Rührgerät weich rühren. Zucker hinzufügen und weiterrühren, bis die Mischung hell wird. Ei hineinschlagen. Auf niedriger Stufe Nüsse und Mehl unterrühren. Gründlich mischen, dann auf höchster Stufe 1 Minute rühren (nicht länger), um etwas Luft unterzurühren.
  • Mandelcreme auf dem Mürbeteig verteilen. Rhabarberstücke vorsichtig auf der Mandelcreme verteilen.
  • Für ca. 12 Minuten wieder in den Backofen stellen, bis die Frangipane aufgegangen und goldbraun geworden ist. Nach der Hälfte der Backzeit mit etwas Zucker bestreuen und wieder in den Ofen schieben. Ein Teil des Zuckers schmilzt und karamellisiert – das schmeckt und ist gut für die Optik.
  • Bei Raumtemperatur servieren – mit viel Schlagsahne oder Vanilleeis.

Und zu welcher Rhabarber-Fraktion gehörst du? Isst du Rhabarber lieber süß oder salzig? Wenn du ein tolles Rezept hast, freue ich mich, wenn du es mit mir teilst.

Fotos: Claudia Hoffmann

Die letzten Beiträge:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.