Gebratene Polenta Schnitten auf Servierbrett zum Picknick

Einfach & knusprig: Gebratene Polenta Schnitten

Du planst ein Picknick und willst mal was anderes auftischen als Baguette oder Fladenbrot? Dann serviere doch gebratene Polenta Schnitten mit Salbei! Sie sind eine feine Abwechslung zu Brot & Co. und ein echter Hingucker auf deiner Picknick-Decke. Baguette kann schließlich jede*r.

Gebratene Polenta Schnitten fürs Picknick? Das sind die Vorteile

Eigentlich ist Polenta eine sämig-cremige Beilage zum Schmortopf oder einer Pilzpfanne. Sie ist perfekt zum Soße auftunken!

Polenta Schnitten kommen nur halb so wuchtig daher, denn sie werden kalt gegessen.

Was sie sonst noch auszeichnet?

  • Das Rezept ist supereinfach, du musst keine große Kochkünstlerin sein!
  • Polenta kochen geht schnell!
  • Verwende Reismilch als Quellflüssigkeit, wenn du bei Kuhmilch Bauchschmerzen kriegst.
  • Du verträgst keine Lactose? Dann nimm lactosefreien Parmesan zum Reinreiben.
  • Polenta Schnitten lassen sich in einer länglichen Vorratsdose gut transportieren.

Plus: Sie sind glutenfrei. Das ist prima für Leute, die keinen Weizen essen wollen oder dürfen, weil sie beispielsweise unter Zöliakie leiden und sonst krank werden.

Gebratene Polentaschnitten und vegetarische Salate auf Picknickdecke

Worauf du bei gebratenen Polenta Schnitten achten solltest

Zwei Dinge sind wichtig, wenn du gebratene Polenta Schnitten zubereitest:

  1. Es gibt Polenta – und Polenta. Für die schnelle Nummer verwende am besten Instant-Polenta! Vorteil: Sie ist im Vergleich zur klassischen Variante vorgegart. Das bedeutet: Die Garzeit verkürzt sich erheblich und du musst nicht ewig neben deinem Topf stehen und rühren und rühren, damit nichts anbrennt.
  2. Das Kochen geht schnell. Dennoch solltest du Extra-Zeit einplanen: Polenta muss erst richtig auskühlen, damit sie schnittfest wird. Dafür streichst du sie am besten auf ein Backblech mit Backpapier und wartest mindestens 4 h (am besten 1 Nacht). Dann in Stücke schneiden und mit Öl in der Pfanne braten.

Übrigens schmecken die Maisgrieß-Schnitten auch zu Suppe und Salat oder zwischendurch als kleiner Snack.

Gebratene Polentaschnitten sind lecker

Das Rezept: Gebratene Polenta Schnitten mit Salbei

(4-8 Portionen)

  • 1 Handvoll Salbeiblätter
  • 1,5 Tl Salz
  • 1 Tl Pfefferkörner
  • 200 g Instant-Polenta
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 400 ml Reismilch (Kuhmilch)
  • 60 g geriebenen Parmesan oder Pecorino (am besten alt)
  • 4-6 EL Olivenöl zum Braten

Und so geht’s:

  • Pfefferkörner im Mörser fein zerstoßen. Salbeiblätter hacken. Zusammen mit Salz unter den Polenta-Grieß rühren.
  • Gemüsebrühe und Milch aufkochen. Polenta in die Flüssigkeit rieseln und mit dem Schneebesen umrühren. Bei milder Hitze und unter häufigem Rühren (Holzlöffel!) 10-15 Minuten quellen lassen.
  • Geriebenen Parmesan unterrühren. Ggf. nachwürzen.
  • Backblech mit Backpapier auslegen und Polenta darauf ausstreichen. Dann erkalten lassen. Am besten über Nacht.
  • In die gewünschte Größe schneiden und in Öl ein paar Minuten von jeder Seite knusprig anbraten. Kurze Zeit auf Küchenpapier legen, um überschüssiges Fett aufzusaugen und Schnitten leicht erkalten zu lassen. Dann sind sie fertig für den Transport zum Picknick.
  • Bon Appetit!

 

Lust auf mehr gute Sommerrezepte mit frischem Gemüse?  Schau hier:

 Fotos: Lotte Ostermann

 

 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.