Weckglas mit einem Salat aus Hummus, Linsen und Ruccola

Linsen? Dieses Rezept törnt mich besonders an

Ich liebe Linsen – im Winter in der Suppe und im Sommer im Salat. Warum ich sie so gerne mag? Weil sie gesund und nahrhaft sind und ziemlich vielseitig.

Mein aktueller Lieblingssalat besteht aus Beluga-Linsen, roter Beete, Kräutern, Balsamico-Zwiebeln und Sonnenblumenkernen – eingebettet in eine Schicht Hummus und gekrönt mit einem Topping aus Ruccola oder Babyspinat schmeckt dieser Linsensalat besonders fein. Er ist ideal fürs Büro, lange Autofahrten oder das Sommerpicknick im Grünen.

Linsen sind ganzjährig im Einsatz

Sie lassen sich einfach kochen, wenn du diese Basics kennst:

  • Beluga- und Puy-Linsen behalten beim Kochen ihren Biss (super für Salate!) – anders als rote oder Tellerlinsen. Sie zerfallen schnell, was in Suppen oder Eintöpfen ja egal ist.
  • Für alle gilt: Einweichen entfällt. Es reicht, wenn du sie ausgiebig wäschst, bis das Wasser klar ist. Dann kann es losgehen mit dem Kochen. Deswegen sind perfekt für die schnelle Küche.
Weckglas mit Linsen-Hummus-Salat auf Bürotisch
Frau packt Linsen-Hummus-Salat in Rucksack
Frau zupft Dill in Linsen-Salat

Das Rezept für meinen Lieblingssalat mit Linse 

(Menge reicht für 4 Portionen)

Ich mache den Hummus für den Salat immer selbst – das Rezept findest du hier. Er sollte fertig sein, wenn du mit der Zubereitung des Linsensalats beginnst.

  • 250 g Puy Linsen
  • 1-2 rote Zwiebeln
  • 4 EL Balsamico-Essig
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 mittelgroße Rote Beete
  • 1 Handvoll Sonnenblumenkerne
  • 1 Handvoll Dill
  • Salz nach Geschmack
  • Schwarzer Pfeffer
  • Topping: Handvoll Ruccola oder Babyspinat
  • 1 mittelgroßes Weckglas oder sonstiges Gefäß

Und so geht’s: 

  • Zwiebeln schälen und in hauchdünne Scheiben schneiden. In eine Schüssel füllen, Balsamico-Essig hinzugeben - er nimmt den Zwiebeln die Schärfe und ist gut fürs Aroma. Ca. 30 Minuten marinieren. Immer wieder umrühren. 
  • Rote Beete in einen Topf geben und mit Wasser auffüllen. So lange köcheln lassen, bis die Beete gar ist. Beete leicht abkühlen lassen, dann schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • Knoblauch klein schneiden, Dill klein zupfen und Sonnenblumenkerne rösten. Zur Seite stellen.
  • Linsen waschen und mit der dreifachen Menge Wasser aufsetzen. Ca. 15 Minuten köcheln lassen. Die Linsen sind fertig, wenn sie noch einen leichten Biss haben. Wasser abgießen. Linsen noch warm zu den marinierten Zwiebeln geben und umrühren.
  • Rote Beete-Würfel , klein geschnittenen Knoblauch, geröstete Sonnenblumenkerne und Olivenöl zum Linsengemisch hinzugeben und vorsichtig unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn du magst, kippe noch einen kleinen Schuss Essig hinzu, der macht sich gut im Salat. Zum Schluss Dills zum Salat geben. Alles mindestens eine halbe Stunde durchziehen lassen.
  • Nun geht es ans Befüllen: Eine gute Portion Hummus in ein Weckglas (oder ein anderes Gefäß deiner Wahl) füllen (ich nehme ca. 3 -4 EL Hummus).
  • Dann den Linsensalat obendrauf geben. Die Menge bestimmst du – ich nehme ca. 4-5 EL Linsensalat.
  • Mit einem Topping aus Ruccola- und/ oder Babyspinat den Salat krönen.
  • Gut verschließen. 

Fotos: Lotte Ostermann

 

Die letzten Beiträge:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.