Schnelles Linsen Gericht: Teller mit Doradenfilet auf Majoran-Linsen

Das beste Linsen Gericht für nach dem Waldspaziergang

Gehörst du auch zu denen, die jetzt am liebsten durch den bunten Herbstwald streifen? Nach einem langen Spaziergang esse ich gern deftig. Zum Beispiel gebratene Doradenfilets auf Majoran-Linsen. Das Gericht stammt aus dem Kochbuch „Wild & Cosy“ und ist für Linsen-Liebhaber*innen ein Selbstläufer. Tomatenmark sorgt bei dem Rezept von Saskia van Deelen für eine süße Note!

Das Linsen Gericht lässt sich schnell veganisieren

Solch ein Linsen Gericht ist eine gute Wahl. Der Aufwand beim Kochen und Braten hält sich in Grenzen, so dass du recht schnell auftischen und essen kannst. Und wenn du Lauch, Möhren, Sellerie und Zwiebeln schon vor dem Ausflug schnippelst, umso besser. Dann gehts gleich noch schneller.

Du bist Vegetarier oder Veganer? Kein Problem. Einfach Fisch und Schinken weglassen und Crème fraiche und Butter durch Pflanzensahne und Öl ersetzen.

Das Rezept

(für 4 Personen)

Für die Linsen

  • 1 Lauchstange
  • 1 Karotte
  • ¼ Sellerieknolle
  • 3 Schalotten
  • 50 g Butter
  • 100 g Serranoschinken
  • 1 EL Kapern
  • 1 TL Bio-Zitronenabrieb
  • 50 ml milder Balsamico
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 250 g schwarze Linsen (zum Beispiel Belugalinsen)
  • 3 EL Tomatenmark
  • 100 g Crème fraiche
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • ½ Bund Majoran
  • 1 TL frische Thymianblättchen

Für den Fisch

  • 4 Doradenfilets mit Haut à ca. 170 g
  • 2 EL (glutenfreies) Mehl
  • 2 EL Butter oder Butterschmalz
  • 2 Zweige Thymian
  • 1 Knoblauchzehe
  • 20 g kalte Butter
  • Salz

Und so geht’s:

  • Lauch putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Karotte und den Sellerie schälen, waschen und klein würfeln. Schalotten schälen und fein hacken.
  • Butter in einem großen Topf erhitzen und alles darin andünsten.
  • Serranoschinken in kleine Stücke zupfen, zum Gemüse geben und kurz mit anschwitzen. Die Kapern klein hacken und mit dem Zitronenabrieb in den Topf geben. Den Balsamico unterrühren und die Gemüsebrühe zugießen.
  • Linsen waschen und abtropfen lassen. Dann mit dem Tomatenmark in den Topf geben und 20-25 Minuten leise köcheln lassen. Crème fraiche unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Majoran waschen, trocken tupfen, die Blätter abzupfen und mit den Thymianblättchen unter die Linsen mischen.
  • Die Doradenfilets waschen und trocken tupfen. Die Haut mit einem scharfen Messer leicht einschneiden. Die Hautseite der Filets mit Mehl bestäuben, das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Filets auf der Hautseite bei mittlerer Hitze ca. 2-3 Minuten braten.
  • Die Thymianzweige waschen und trocknen. Die Knoblauchzehe schälen und längs halbieren. Beides mit der kalten Butter in die Pfanne geben und den Fisch mit dem Fett begießen. Die Filets umdrehen, salzen und ca. 2-3 Minuten fertig garen.
  • Die Doradenfilets auf den Linsen servieren.

Foto: Julia Cawley (c) 2020 Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern 

Die letzten Beiträge:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.